Gleisbau für die Ebene "0"

 Nachdem der Trassenbau nun doch mehr Zeit in Anspruch genommen hat als erwartet, konnte es jetzt endlich mit dem Verlegen der Gleise im Schattenbahnhof weiter gehen.

 

Werkzeuge und Hilfsmittel

Um die Peco Flexgleise möglichst präzise verlegen zu können, kommen folgende Werkzeuge zum Einsatz.

Tischkreissäge KS230 Proxxon

außerdem noch

 

  • Langhals Winkelschleifer (Proxxon)
  • Tischkreissäge KS 230 (Proxxon)
  • Lötstation
  • Akku-Lötkolben
  • Bohrer 0,8 mm und 1,0 mm

Gleise und Weichen

Es werden ausschließlich Peco Code55 Gleise verwendet, da diese sich durch ein niedriges Profil, schlanke Weichen, und hohe Betriebssicherheit auszeichen.

Außerdem ist das Preis/Leistungsverhältnis extrem gut!


Alle Gleise werden mit flexibel aushärtendem Montagekleber auf die mit Resorb versehen Trassen aufgeklebt.

 

Um Schallbrücken zu vermeiden werden keine Nägel oder Schrauben eingesetzt! Während dem Aushärten habe ich die Gleise mit Pinwandnadeln fixiert.

 

Da ich das Resorb in zwei Streifen entlang der aufgezeichneten Mittellinie verlegt habe, kann diese nun gut zur Positionierung der Gleise verwendet werden.

 

Um einen reibungslosen Betrieb der Weichen sicher zu stellen, wurden an allen Weichen folgende Änderungen vorgenommen.

 

  • Feder entfernt

  • Herzstück-Trennschnitt

  • Verbindung der Backenschiene mit der jeweiligen Weichenzunge und Anschlußkabel angelötet

     

Für diese Änderungen gibt es schon sehr viele und gute Beschreibungen im Netz

(hier nur ein Beispiel) , so dass ich hier auf Details verzichten möchte.

Gleisklammern

 

 

Mit Hilfe von Gleisklammern kann das Flexgleis gebogen werden, ohne dass sich die Schienen, im Bereich des Anschlusses zum vorhergehnden Gleis, gegeneinander verschieben können.

Die Gleisabstände (überwiegend 33mm) werden mit Hilfe des Abstandhalters sehr genau eingehalten.

An den für die Rückmelde-Blöcke erforderlichen Trennstellen, verwende ich kleine Platinen mit 1mm Stärke.

Diese werden unter die Schienenprofile gelötet und anschließend die Schienen mit der Diamant-Trennscheibe getrennt. Dadurch sind auch Trennstellen im Kurvenbereich problemlos möglich.

Auch eine thermische Ausdehnung des Gleisprofils hat trotz einer Schnittbreite von nur 0,3 mm auch keinerlei Auswirkungen.

 

Die Fahrstromversorgung findet ebenfalls über diese Platinen statt.

Da ich sehr viele Nachfragen nach der Bezugsmöglichkeit der Platinen erhalten habe, hier die Info dazu!

 

Die Platinen habe ich von micha68 aus dem Stummi-Forum.
Er hatte sie damals für sich fertigen lassen und hatte noch ein paar übrig.
siehe hier
 

Ein großer Teil der Gleise im Schattenbahnhof ist nun verlegt und es kann mit dem Einbau der Weichenantriebe begonnen werden.

SBH-Nord
SBH-Nord
Schattenbahnhof SBH
SBH-West

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Dirk (wie bei 1zu160) (Freitag, 02 Mai 2014 08:01)

    Hallo Herbert,

    das ist ja mal sehr ordentlich gearbeitet. Gefällt mir gut. Eine Anmerkung habe ich: Noch scheint ja die Paradestrecke noch nicht gebaut zu sein: Achte hier darauf, dass Du einen geringeren Gleisabstand nimmst. Vorbildgerecht wäre 25mm, in N würde ich zur Sicherheit auf 27-28mm gehen. Das sieht bei weitem besser aus und sollte bei Deinen weiter Radien auch kein Problem bereiten.

    Viele Grüße

    Dirk

  • #2

    n-projekt (Freitag, 02 Mai 2014 11:09)

    Hallo Dirk,

    danke für den Tip, leider ist es dafür schon zu spät, es liegen zwar noch keine Gleise aber das Resorb ist schon mit einem Gleisabstand von 30mm verklebt :-((

    Viele Grüße
    Herbert

  • #3

    Johannes (Montag, 16 Juni 2014 21:32)

    Hallo Herbert,
    Dein Internetauftritt, insbesondere Deine Beschreibungen finde ich sehr gelungen und inspirierend! Bitte weiter so! Ich habe noch eine Frage zu den Platinen für die Rückmledung-Blöcke: Warum trennst Du beide Schienen? Es müsste doch eigentlich auch eine Schiene reichen, um einen Rückmelder anzuschliessen?

    Grüße,
    Johannes

  • #4

    n-projekt (Montag, 16 Juni 2014 23:41)

    Hallo Johannes,

    ja, es reicht eigentlich auch wenn man nur eine Schiene trennt, aber da ich sowieso an beiden Schienen gleichmäßig einspeisen möchte und am den LDT Belegtmeldern ja auch beides angeklemmt werden kann, nehme ich zweiadrige Litze. Unbedingt nötig ist es nicht.

    Viele Grüße
    Herbert

  • #5

    knoepfle (Freitag, 24 April 2015 20:09)

    Hallo Herbert!

    Habe beim Stöbern im Netz auf einschlägigen Suchmaschinen nach "Testkreis, Spur N" die Seiten von Dir gefunden nach einem kleinen Umweg über die 1:160 community. Wie ist der Stand der Dinge? Wie kommst Du voran? Ein Jahr ist viel Zeit, neugierig auf neue Bilder!
    By the way: die Spur N hat mich nun uach mit sich gerissen, im Augenblick beschränkt es sich jedoch auf eine (teils) exzessive Sammlung von rollendem Material. Nun bi ich aber dabei mich an einem Testkreis zu versuchen, um auch gewisse Funktionen wie Gleisbesetzmedlung usw. zu testen und einschätzen zu können, was für meine Vorstellungen dabei am passendsten ist und auch die Frage zu klären: definitiv analog / teilweise digital / digital (und damit auch welches System) Deinen Testkreis fand ich faszinierend, wie groß war der denn dimensioniert?

    Herzliche Grüße,
    Sören.

  • #6

    n-projekt (Samstag, 25 April 2015 11:00)

    Hallo Sören,

    schön, daß du auf meine Seite gefunden hast!

    Leider geht es bei meinem Projekt im Moment etwas schleppend voran, da ich mich auch noch um Haus und Garten kümmern muß.

    Außerdem habe ich mich erst mal intensiv mit dem CarSystem beschäftigt, siehe hier http://www.herberts-n-projekt.de/car-system/

    Bevor ich mit den Gleisen und der Verkabelung weiter mache, habe ich auch noch meine Steuerungs-Zentrale gebaut.

    Meine Testanlage hatte eine Größe von 2m x 1m.

    Ich würde übrigens nichts anderes als digital nehmen, denn die sich daraus ergebenden Möglichkeiten der Steuerung und das Fahrverhalten der Triebfahrzeuge ist analog, wenn überhaupt, nur mit sehr großem Aufwand zu erreichen!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Herbert

Wenn ich etwas zu verkaufen habe, findet ihr es hier !!!!

 

Aktuell suche ich für Umbau auf OpenCar noch folgende

Faller Car-System Fahrzeuge

 

Art.Nr. 162041

Art.Nr. 162042

Art.Nr. 162050

Hier würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ihr etwas passendes abzugeben hättet!

Gerne auch mit defektem Akku, da dieser sowieso getauscht wird!

Bitte habt keine Hemmungen

mir eure Meinung zu meiner

Homepage ins Gästebuch zu

schreiben!!!

 

 

Digital

Fahren: FCC

Schalten: Twin-Center

Melden: HSI-88, LDT,

S-88-N GBM, LDT und digikeijs

Servo-Decoder, JoKa electronic

OpenCarSysten

Steuerung

Mit Traincontroller 8.0 Gold

Gleispläne

geplant wurde alles

mit Wintrack 12.0

Datenbank

MobaVer

von Rolf Furrer

 

Besucher seit

    7.2.2013

Besucherzaehler
TopLinks-Modellbahn Liste auf Online-Modellbahn.de